Die Risikofaktoren beeinflussen : Bewegungsmangel

Share Print
Adresse

Rue Gabrielle Perret-Gentil 4
1205 Geneva
Schweiz

Die Risikofaktoren beeinflussen : BewegungsmangelRegelmäßige körperliche Bewegung vermindert das Risiko für bestimmte Krankheiten wie Osteoporose (Knochenschwund), Herzkreislauferkrankungen, Dickdarmkrebs, Fettleibigkeit (Adipositas), Diabetes (Zuckerkrankheit). Weiterhin werden die Gewichtskontrolle, der Blutdruck, das gute Cholesterin (HDL) und der Triglyceridspiegel positiv beeinflusst.

Körperliche Bewegung beeinflusst nicht nur den Körper positiv sondern auch die Seele.

Sie erhöht das Selbstwertgefühl, vermindert Angst und verbessert die Schlafqualität.

Bei guter Gesundheit empfiehlt man 30 Minuten körperliche Bewegung pro Tag. Diese 30 Minuten brauchen nicht am Stück sein. Es reicht wenn man pro Woche insgesamt auf ungefähr 150 Minuten kommt. Die Summe aller Aktivitäten macht Sie zu einer aktiven Person.

Reservieren Sie sich zuerst einen bestimmten Zeitpunkt am Tag. Suchen Sie sich dann eine körperliche Betätigung die Sie interessiert. Das Wichtigste ist dass Sie dabei Spass haben. Sie können sich auch bei einem Fitness-Center (eventuell auf kardiovaskuläre Rehabilitation spezialisiert, dies ist aber nicht unbedingt nötig) anmelden.

Hier einige praktische Ratschläge :

  • Treppensteigen statt Aufzug fahren 
  • Mit Ihren Kindern spazieren gehen 
  • Mit dem Hund spazieren gehen 
  • Gartenarbeit
  • Fahradfahren, Schlittschuhlaufen, Schwimmen, Golfen (ohne Elektroauto !), Langlauf, Schneeschuhwandern, Tanzen
  • Mitgliedschaft in einem Wanderverein.

Nach einer Herzkreislauferkrankung sollte man bestimmte Regeln bezüglich der Wiederaufnahme körperlicher Betätigung einhalten. Melden Sie sich bei einem kardiovaskulären Rehabilitationsprogramm an. Lassen Sie sich von Ihrem Hausarzt oder Kardiologen beraten.

Dernière mise à jour : 29/01/2019