Seien sie partner bei ihrer behandlung

Share Print

Ihre Teilnahme ist unerlässlich

Aufgrund der Erfahrung mit Ihrer Krankheit und den in diesem Rahmen erworbenen Kompetenzen können Sie Ihre Gesundheit massgeblich beeinflussen. Für eine optimale Behandlung benötigt das Pflegeteam sämtliche Angaben über Ihre (aktuellen und vergangenen) Gesundheitsprobleme. Geben Sie deshalb auch an, welche Medikamente Sie regelmässig bzw. bei Bedarf einnehmen.

Teilen Sie uns Ihre Bedürfnisse mit

Die Beziehung zum Pflegepersonal basiert auf Vertrauen, aktivem Zuhören und Dialog. Durch die Schilderung Ihrer Bedürfnisse und Eindrücke, aber auch Ihrer Wünsche tragen Sie zur Qualität Ihrer Behandlung bei. Die richtige Einschätzung Ihres Zustands macht Sie zu einem aktiven Partner. Praktische Tipps finden Sie in der Broschüre Vous et votre médecin, des clefs pour mieux communiquer (Ihr Arzt und Sie - Kommunikation leicht gemacht (EN))

Unterstützen Sie uns dabei, den Schmerz zu bekämpfen

Sprechen Sie das Pflegepersonal bei Schmerzen sofort an. Es nimmt regelmässig eine Einschätzung Ihrer Schmerzen vor, um diese zu lindern. Das am HUG-Programm Réseau douleur (Schmerznetz) mitwirkende Medizinpersonal wird täglich aktiv, um die Schmerzbehandlung zu optimieren. Für weitere Informationen verlangen Sie bitte die Broschüre Vous avez mal? Agissons ensemble! (Schmerzen? Gemeinsam (be)handeln! (FR)).

Wenden Sie die Handhygiene an

Im Spital sind Sie anderen Mikroben ausgesetzt als in Ihrer gewöhnlichen Umgebung. Sie sind zudem aufgrund Ihrer Erkrankung anfälliger. Wir stellen Ihnen zu Ihrem Schutz ein Flakon mit einem Desinfektionsmittel zur Verfügung. Reiben Sie sich die Hände ein :

  • vor und nach den Mahlzeiten
  • nach jedem Toilettengang
  • nachdem Sie sich die Nase geputzt haben
  • wenn Sie Ihr Zimmer für eine Untersuchung usw. verlassen
  • wenn Sie in Ihr Zimmer zurückkommen.

WISSEN SIE DAS ?
Das HUG möchte die Partnerschaft mit dem Patienten in jeder Betreuungsphase, auf allen medizinischen Gebieten, aber auch in Bereichen wie Unterbringung oder Forschung fördern.

Qualität und sicherheit >

Dernière mise à jour : 06/01/2020