Aufnahme

Share Print

Medizinische Unterlagen

Denken Sie daran, Ihre medizinischen Unterlagen mitzubringen, die Ihre Behandlung erleichtern und unnötige Untersuchungen vermeiden helfen (Röntgenaufnahmen, Rezepte, Medikamentenlisten usw.).

Empfangsstellen

Sie erkennen das Empfangspersonal an seiner blauen Uniform– es steht Ihnen in den Eingangsbereichen der verschiedenen Standorte zur Verfügung. Es weist Ihnen den Weg und informiert Sie.

Ihre Wertsachen

Vermeiden Sie bitte, grössere Geldsummen oder Wertgegenstände bei sich zu tragen bzw. im Zimmer aufzubewahren. Sie können diese dem Pflegepersonal geben, das diese der Depotkasse der Klinik, in der Sie sich befinden, zur Verwahrung gibt. Prüfen Sie die Öffnungszeiten der für Sie zuständigen Kasse und beachten Sie dies bei Ihrem Austritt. Wir weisen Sie darauf hin, dass das HUG im Falle von Diebstahl oder Verlust keine Haftung übernimmt. Ihre Wertsachen können Sie unter Vorlage eines Identitätsnachweises an der Kasse abholen. Auch Drittpersonen können die Wertsachen auf Vorlage einer persönlichen, von Ihnen ausgestellten Vollmacht abholen.

Bei einer Notaufnahme

Bei Ihrer Einlieferung erfolgt eine administrative Schnellaufnahme. Nach der Erstversorgung werden Sie in die am besten geeignete Abteilung verlegt, wo Ihr Dossier vervollständigt wird.

WISSEN SIE DAS ?
Das HUG misst Ihre Zufriedenheit. Alljährlich beantworten rund 1'500 Personen 84 Fragen. Die Auswertung der Ergebnisse dient zur Verbesserung unserer Leistungen. Sie finden die Ergebnisse 

+ INFO
Falls Sie wünschen, dass Dritte nichts von Ihrem Spitalaufenthalt erfahren, fordern Sie direkt bei Ihrer Ankunft die Wahrung absoluter Diskretion.

Überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz

guide du patient - admissionFalls Sie in der Schweiz ausserhalb des Kantons Genf wohnen, das HUG auf der Spitalliste Ihres Kantons aufgeführt ist und die Ihnen verordneten Leistungen genehmigt wurden, werden die Behandlungskosten sowohl von Ihrer Versicherung als auch von Ihrem Wohnsitzkanton übernommen. Eine vom Arzt in Ihrem Wohnsitzkanton ausgestellte Kostengutsprache ist bei Ihrer Aufnahme vorzulegen.

Falls Sie bei einer internationalen oder ausländischen Versicherung versichert sind, empfehlen wir Ihnen, die Deckung und die Kostengutsprache vor Ihrer Aufnahme zu überprüfen und eine vollständige Kostengutsprache für Ihren Spitalaufenthalt anzufordern

Falls eine ambulante Behandlung vorgesehen ist, Sie jedoch eine oder mehrere Nächte stationär aufgenommen werden, wird Ihr Aufenthalt als Spitaleinweisung betrachtet

Die Reinigungskosten für private Wäsche, Telefonkosten und Privatausgaben (Zeitungen, Coiffeur usw.) werden nicht von Ihrer Versicherung übernommen und sind von Ihnen selbst zu begleichen (Beteiligung an den Aufenthaltskosten).

ACHTUNG :
Falls Sie eine Brille, Kontaktlinsen, Prothesen (Zahnprothesen bzw. Hörgeräte) tragen, teilen Sie dies bitte dem Pflegeteam mit. Denken Sie auch an die benötigten Reinigungsmittel bzw. Etuis u.Ä.

transfert du patientBei einer Verlegung

Wenn Sie auf eine andere Station innerhalb des HUG verlegt werden, sind keine weiteren Formalitäten erforderlich. Werden Sie allerdings von einer externen Einrichtung ins HUG verlegt, durchlaufen Sie die normalen Aufnahmeformalitäten. Falls Sie einen Verlegungsschein erhalten haben, händigen Sie diesen bitte bei Ihrem Eintritt dem Pflegepersonal aus: Er enthält wichtige Hinweise bezüglich Ihrer weiteren Behandlung.

<< Patientenführer

Dernière mise à jour : 23/04/2021